KabelLAST

ist der Name eines Software-Paketes zur lastgerechten Dimensionierung von Kabelanlagen – unter- wie oberirdisch oder auch in begehbaren Kabelkanälen.

Der Wert von KabelLAST ist zum einen in seiner äußerst einfachen Handhabung, zum anderen in seiner Genauigkeit zu sehen. Die Genauigkeit ist oftmals wesentlich größer als die Berechnungen nach den bekannten DIN/VDE-Tabellen. Auch deckt sie die Spannungsebenen oberhalb von 30 kV ab, die mit VDE-Tabellen gar nicht berechnet werden können. KabelLAST liefert immer das zuverlässigere und gleichzeitig auch kostengünstigere Ergebnis.

Im Vergleich zu den papiergestützten Berechnungen nach DIN/VDE lassen sich mit KabelLAST deutliche Einsparungen erzielen (siehe Vergleich). Meistens rechtfertigen schon die Einsparungen im ersten Einsatzjahr die Kosten von KabelLAST bei weitem.

KabelLAST lässt sich überdies zur exakten Nachberechnung bereits bestehender Kabelanlagen einsetzen – zur Ermittlung und Dokumentation von Reserven bzw. Notständen. Stichwort: Bestandsaufnahme!
KabelLAST besteht aus vier Modulen unterschiedlicher Funktionalität. Die möglichen Konfigurationen der einzelnen Module und ihre Funktionalität entnehmen Sie der KL-Preisliste. Laufende Lizenzgebühren fallen nicht an.

Voraussetzung für das Arbeiten mit KabelLAST ist die Verfügbarkeit der elf relevanten Einflussgrößen. Sie werden komfortabel über das Menü der Windows-Oberfläche eingegeben. Berechnung, Dokumentation und Druck erfolgen per Mausklick.

Mehr als 1400 Normkabel sind bereits in der Kabelbibliothek von KabelLAST enthalten. Sonderkabel können in beliebiger Anzahl hinzugefügt werden. Bei der Spezifizierung ihres Aufbaus hilft eine Folge von Dialogboxen, die lediglich ausgefüllt werden müssen. Dabei werden widersprüchliche Eingaben immer entdeckt und gemeldet.

Typische Anwender von KabelLAST sind EVUs und energieintensive Industrieunternehmen – aber auch Kabelanbieter und Anlagenerrichter.

Der Autor ist Dipl.Ing. Johannes Hoolmans, Entwicklungsleiter der B.U-H Planende Ingenieure GmbH, Alpen.
KabelLAST ist gewissermaßen das Lebenswerk von Dipl. Ing. Johannes Hoolmans, Entwicklungsleiter der B.U-H Planende Ingenieure GmbH, Alpen.

Geboren 1951 in Büderich/Niederrhein, diplomierte er 1980 an der heutigen Universität Duisburg-Essen, damals Universität Duisburg Gesamthochschule.

Sein berufliches Engagement (während vieler Jahre bei AEG Kabel) galt ausschließlich der vorausschauenden Berechnung von Energieübertragungsanlagen. Bereits in den letzten 80er Jahren übertrug und verfeinerte er den Stand der wissenschaftlichen (papiergestützten) Berechnungsverfahren auf systematisierte Prozeduren, die mit den damals verfügbaren Tischrechnern möglich wurden. Sein Ziel war, die vielen Ungewissheiten bei der Projektierung von Kabelanlagen auszumerzen und die größtmögliche Planungssicherheit und -genauigkeit herzustellen.
Dieses Ziel erreichte er als freier Dienstleister (seit 1998 Entwickler bei B.U-H), als er seinen Erfahrungsschatz unter der Windows-Oberfläche als Programm KabelLAST zusammentrug.

KabelLAST steht seit 2007 den Herstellern, Errichtern und Betreibern von Kabeln und Kabelanlagen zur Verfügung. Ein kurzer Test?
Bitte sehr: zum Download

Aber auch Johannes Hoolmans selbst steht Ihnen zur Verfügung:

Telefon 0 28 02 - 91 09 33 oder 0 28 02 - 53 39

oder per eMail unter info@kabellast.com
Die papiergestützten Stromwerte der DINVDE werden nur für wenige Standards explizit angegeben. In nicht der Norm entsprechenden Situationen sind sie umständlich abzuleiten, oft ungenau und schwierig zu nutzen.

Ein Beispiel macht dies deutlich. (PDF-Datei ca. 762 KB)

Folgende Dateien können wir Ihnen momentan zum Download anbieten:

Download als PDF-Datei ca. 520KB
zum Verständnis unbedingt erforderlich!
Download als PDF-Datei ca. 762KB

Software-Demo ZIP-Datei ca. 1,2 MB
Download als PDF-Datei ca. 725KB